Genevolu: Forum

Als Gast dürfen Sie momentan die Beiträge lesen. Um aktiv im Forum mitzuwirken, können Sie sich hier anmelden bzw. registrieren.

Thema ohne neue Antworten

Born

Autor Nachricht
Verfasst am: 02. 10. 07 [00:05]
wolf
Themenersteller
Dabei seit: 01.10.2007
Beiträge: 2
Liebes Team,
vielleicht könnt ihr mir ein bißchen weiterhelfen: Mein Familienname lautet "Born". Meine Großeltern und Urgroßeltern lebten im Saarland in Bexbach / Umgebung.
Meine Großmutter erzählte mir, dass unsere Vorfahren im südfranzösischen Arles beheimatet gewesen seien und im Zuge der Hugenottenvertreibung im 17 ten Jahrhundert nach Deutschland geflüchtet seien. Einige seien direkt im Saarland geblieben, andere nach Berlin und Köln weitergezogen.
Als ich selbst einmal in Arles war, habe ich in einem alten Kirchenregister den Namen "Borne" gefunden. Meine Großmutter meinte noch, die Vorfahren hätten seinerzeit "de Born(e)"? geheißen.
Wenn dies zu umfangreich ist wäre ich für eine Auskunft dankbar, was eine ausführliche Analyse kosten würde.
Besten Dank!
Gruß
Wolf
Verfasst am: 03. 10. 07 [13:17]
Namiac
Dabei seit: 20.09.2007
Beiträge: 47
Hallo Wolf,

du hast uns mit deinen Hinweisen auf einen richtig interessanten Fall gestoßen! Normalerweise ist der Name "Born" in der onomast. Literatur eindeutig geklärt: entweder als WohnstättenN zu mittelhochdt., mittelniederdt. born "Brunnen" oder als HerkunftsN zu den häufig vertretenen Ortsnamen wie Born, Borne, Borna. Für die meisten der mind. 6.300 Namenträger (nach Tel.-Buch) trifft eine dieser Etymologien wohl auch zu.
Du sagtest, deine Familie kommt aus Frankreich und sei nach Dtl. geflüchtet - einige seien im Saarland geblieben, andere weitergezogen. Das ist sicher richtig, obwohl das Saarland Untersuchungen zufolge keine Hugenotten aufnahm.
Der Name "Borne" kann auch tatsächlich französischen Ursprungs sein: er kommt in den verschiedenen Perioden über 1000 mal in Frankreich vor (siehe www.notrefamille.com)! Auch "Born" ist vertreten - fast 200 mal (in Ostfrankreich verteilt-Zuwanderung aus Dtl.?)!
Es gibt ein franz. Wort was darin stecken könnte: franz. borne bedeutet "Stein" ein Synonym für pierre (vgl. häufige Namen wie Delpierre "von/vom Stein").
Die Variante "de Born(e)" muss aber auch nicht zwingend französischer Natur sein - es gibt alte Belege wie 1203 de Burnin, 1211 de Borne (Horst Naumann, Buch der Familiennamen) die zeigen, dass das "de" auch früher im dt. Sprachraum verwendet wurde, um "eine Herkunft aus" anzuzeigen.

Fazit: wenn sicher ist, dass deine Vorfahren aus Frankreich stammen, dann wird wohl der franz. Name zugrundeliegen. Alles andere, wie z.B. eine frühere Zuwanderung des Namens aus Dtl., sind nur Mutmaßungen, die sehr abenteuerlich wären und heute leider auch nicht mehr nachvollzogen werden können.

Danke für diese interessanten Hinweise zu dem Namen.

Ciao
Martin
Verfasst am: 19. 01. 10 [01:36]
wolf
Themenersteller
Dabei seit: 01.10.2007
Beiträge: 2
Hallo MArtin,
vielen DAnk für deine Antwort, die ich sehr interessant fand.
Habe nun per google ein Suchergebnis angezeigt bekommen, dass eine vielleicht relevante Information zum Namen Born enthält, die jedoch beim Anklicken nicht weiter geführt hat. Demnach könnte der Namen Born die marseillische Form für Borgne sein. Bei Leo nachgeschlagen findet man für borgne der Dunkle, der Finstere, Einäugige. Vielleicht kannst du dich ja mal gelegentlich dazu äußern.
Die Verbindung von Born-Hugenotten-Südfrankreich klingt zumindest nicht schlecht ...

Viele Grüße
Wolf

Das google Suchergebis habe ich hierher kopiert:

Proben aus den Obros et Rimos provvenssalos des Loys de la ...
von K VORETZSCH - 1927
13 Borny, dazu 2l born': die marseillische Form für borgne. — .... Anspielung auf die Hugenotten (s. oben 65) und ihre Nichtbeachtung der. Fastenregeln. ...
www.reference-global.com/doi/abs/10.1515/zrph.1927.47.1.545